Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Die Ableser kommen

Rund 80.000 Zählerstände von Strom-, Wasser-, Gas- und Fernwärmeverbrauch werden alljährlich im Auftrag der Stadtwerke Dinslaken und der Fernwärmeversorgung Niederrhein abgelesen. Ab Montag, 29. November, sind Mitarbeitende im Auftrag der Stadtwerke wieder in Dinslaken und Hünxe-Bruckhausen unterwegs. Um die Kund*innen häufiger zu Hause anzutreffen, arbeiten die Ableser*innen auch wochentags bis 19 Uhr und samstags außerhalb der üblichen Geschäftszeiten der Stadtwerke Dinslaken.

Anwohner*innen werden gebeten, den Ablesern ungehinderten Zugang zu den Zählern zu ermöglichen. Diese können sich grundsätzlich mit einem entsprechenden Dienstausweis legitimieren und zeigen diesen auf Nachfrage auch gerne vor. Darauf machen die Stadtwerke Dinslaken ausdrücklich aufmerksam, da bekanntlich immer wieder Kriminelle versuchen, sich als angebliche Handwerker oder Mitarbeiter von Energieversorgern Zugang zu Privatwohnungen zu verschaffen. Im Zweifelsfalle ist es durchaus ratsam, sich bei den Stadtwerken telefonisch zu erkunden. Der Ablesezeitraum erstreckt sich bis Ende Januar.

Wer nicht zu Hause ist, findet im Briefkasten eine Nachricht mit einem neuen Ablesetermin. Wer auch diesen nicht wahrnehmen kann, wird gebeten, über die angegebene Telefonnummer einen individuellen Termin zu vereinbaren.

Die Stadtwerke Dinslaken weisen darauf hin, dass sie in regelmäßigen Abständen zu einer Ablesung durch eigenes Personal verpflichtet sind. In Einzelfällen kann auch die Erstellung eines Fotonachweises des Zählerstandes erforderlich sein. Dafür bitten die Stadtwerke Dinslaken um Verständnis.