Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Erneuerung der Trinkwassertransportleitung in Möllen

Die Stadtwerke Dinslaken schließen in den kommenden Tagen den Bau der neuen Trinkwassertransportleitung in Möllen ab. Das letzte Teilstück des Leitungssystems, das den Lohberger Entwässerungsgraben quert, wird zwischen Dienstag, 8. Juni, und Donnerstag, 10. Juni eingebunden.

Das letzte Teilstück der neuen Kunststoffrohrleitung entlang der Friedrichstraße zwischen der Straße  Auf der Horst und dem Pumpwerk Möllen musste in einem eigenen Bauabschnitt verlegt werden, da sich die Arbeiten der Überbrückung des Entwässerungsgrabens als besonders anspruchsvoll darstellten. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse wurde zunächst die alte Stahlrohrleitung entfernt, um anschließend die neue Kunststoffleitung zu verlegen. Während dieser Phase floss das Dinslakener Trinkwasser seit März durch ein eigens dafür verlegtes Provisorium.

Wie bereits bei der Einbindung der neuen Kunststoffrohrleitungen zwischen Auf der Horst und dem Beginn des Provisoriums am Pumpwerk Möllen im März greift für die Dauer der Einbindungsarbeiten der Notwasserverbund der Stadtwerke Dinslaken mit der Gelsenwasser AG. Die Versorgung aus dem Wasserwerk Löhnen wird unterbrochen, das Trinkwasser vom Partner ins Leitungssystem der Stadt eingespeist. Die Dinslakener*innen dürften erfahrungsgemäß von dieser Umstellung nichts merken, kurzzeitig kann es aber zu leichten Trübungen des Trinkwassers kommen. Für die Arbeiten zur Einbindung des Leitungsabschnitts über den Lohberger Entwässerungsgraben und der Stilllegung des Provisoriums setzt man bei den Stadtwerken Dinslaken drei Tage bis einschließlich Donnerstag, 10. Juni an.