Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Erster Spatenstich zur Erweiterung des DINamare

Die Kräne und Bagger stehen bereit. Am Freitag, 14. Juni,  begannen um 10 Uhr im Beisein des Schwimm-Clubs Dinslaken, dem Kneipp-Verein, Reha-Aktiv und der DLRG die Bauarbeiten zur Erweiterung des DINamare mit dem symbolischen ersten Spatenstich. Josef Kremer, Geschäftsführer der Stadtwerke Dinslaken und designierter Geschäftsführer der Dinslakener Bäder GmbH, Michael Hörsken, technischer Geschäftsführer der Dinslakener Bäder GmbH (Dinbad), Badleiter Fabian Friese, dessen Stellvertreterin Tanja Kampen und Jochen Batz, Geschäftsführer des Architekturbüros Krieger  schwangen die Schaufeln auf der Fläche am Parkplatz, wo der vergrößerte Umkleidebereich des Stadtwerkebads entsteht. Parallel dazu wird das Sportbecken südlich des bestehenden Lehrschwimmbeckens gebaut. Die Arbeiten konnten beginnen, nachdem das Finanzamt Dinslaken die verbindliche Auskunft zum steuerlichen Querverbund zwischen der Dinbad und den Stadtwerken Dinslaken erteilt hat. „Wir freuen uns, dass es jetzt los geht und dass das DINamare als moderne Bäderlandschaft für alle Dinslakener künftig noch attraktiver wird“, so Josef Kremer.

Für das zweite Lehrschwimmbecken ist die Fläche östlich des Bürotrakts und der Vereinsräumlichkeiten des Schwimm-Clubs Dinslaken vorgesehen. Dort beginnen die Arbeiten in einem späteren Bauabschnitt.

Das DINamare bleibt auch während der Bauarbeiten zunächst geöffnet, nur die Liegewiese kann nicht wie gewohnt von den Badegästen genutzt werden. Nach einer circa dreimonatigen Schließung im nächsten Jahr wird das DINamare mit dem dann uneingeschränkt für die Öffentlichkeit freigegebenen Mehrzweckbecken, dem neuen Sportbecken für die Schulen und Vereine, zwei Lehrschwimmbecken und dem Kinder-Planschbereich im Spätherbst 2020 wiedereröffnet.