Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Mehrwertsteuersenkung auf Strom, Gas, Wasser und Wärme

Kommt die Mehrwertsteuersenkung der Bundesregierung bei der Bevölkerung an? Die Stadtwerke Dinslaken haben diese Frage für sich mit einem klaren Ja beantwortet. Der kommunale Energieversorger gibt den Preisvorteil vollständig an seine Kunden in Dinslaken, Voerde und Hünxe weiter. Auf alle Tarife - sei es für Strom, Gas oder die Fernwärme der Fernwärmeversorgung Niederrhein - werden bis zum 31. Dezember 2020 16 statt 19 Prozent Mehrwertsteuer erhoben, der Steuersatz für Trinkwasser sinkt von 7 auf 5 Prozent. Wenn diese Änderung am 1. Juli in Kraft tritt, bleiben die Nettopreise davon unberührt. Die Einsparungen schlagen sich dann auf den Jahresendabrechnungen nieder. „Wir gehören ohnehin zu den günstigsten Anbietern in der Region“, so Britta Rohkämper, Leiterin der Abteilung Marketing und Vertriebsteuerung bei den Stadtwerken Dinslaken. „Jetzt können wir unseren Ökostrom DINStrom+, DINGas+ und unsere weiteren Strom-, Erdgas-, Fernwärme- und Trinkwasser-Tarife für unsere Kunden noch attraktiver machen“.

Die Stadtwerke Dinslaken haben in der Corona-Krise ihre Aufgaben als systemrelevanter Daseinsversorger erfüllt. Nun begrüßen sie es, ihre Kunden im Rahmen des staatlichen Konjunkturpakets finanziell entlasten zu können.