Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Routinemäßige Trinkwasserspülung in Dinslaken-Hiesfeld

Durch Korrosionsvorgänge in Trinkwasser-Guss- und Stahlleitungen kommt es auf Dauer zu Ablagerungen, die das Wasser leicht bräunlich trüben können. Um dem entgegen zu wirken und damit die Trinkwasserqualität im Netz auch langfristig sicherzustellen, führen die Stadtwerke Dinslaken regelmäßig Rohrnetzspülungen durch, um diese Ablagerungen zu beseitigen.

Diese Maßnahme ist in der Zeit von Montag, 19. Oktober, bis Freitag, 30. Oktober, für das Trinkwassernetz in Hiesfeld vorgesehen. Die Spülarbeiten werden gemeinsam mit der Firma Hammann aus Annweiler in diesem Zeitraum montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr durchgeführt. Der genaue Zeitplan für die einzelnen Abschnitte des 42 Kilometer langen Netzes ist unter www.stadtwerke-dinslaken einsehbar und wird zeitnah am Bürgerbüro Hiesfeld ausgehängt. Dies ist wichtig zu wissen, da es für Haushaltsgeräte, die an der Trinkwasserleitung angeschlossen sind, einiges zu beachten gibt.

Während der Rohrnetzspülung kann es zu Druckminderungen im Rohrnetz kommen. Deshalb soll man unmittelbar an die Wasserleitung angeschlossene Warmwasserbereiter, Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen nur unter ständiger Aufsicht betreiben. Sobald kein Wasser mehr aus den Entnahmestellen läuft, müssen die Geräte sofort ausgeschaltet werden. Auch Filter, Wasseraufbereitungsanlagen und ähnliche Einrichtungen sollten kontrolliert werden. Der Wasserzufluss kann ohne vorherige Anzeige wieder eintreten bzw. erneut aussetzen.

Ebenfalls ist mit einer kurzzeitigen Eintrübung des Trinkwassers zu rechnen. Diese stellt keine Gesundheitsgefährdung dar. Lässt man nach der Spülung etwas Wasser laufen, was ohnehin nötig ist, bevor man die Durchlauferhitzer etc. wieder einschaltet, fließt wieder einwandfreies Wasser nach.

Die Stadtwerke Dinslaken bitten um Verständnis für diese notwendige, routinemäßige Maßnahme zur Wahrung der Trinkwasserqualität und werden alle etwaigen Unannehmlichkeiten so gering wie möglich halten. Fragen zu den Arbeiten beantwortet der Entstörungsdienst der Stadtwerke unter Tel. 02064/605-260.