Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Stadtwerke warnen vor als gefährlich eingestuften Anrufen

Den Stadtwerken Dinslaken wird derzeit besonders aggressives Phishing am Telefon gemeldet. Ein angeblicher Mitarbeiter versucht, Vertragskonto-Nummern und Bankverbindungen in Erfahrung zu bringen. Die Nummer ist den Stadtwerken bekannt, es handelt sich um einen Anschluss in Manchester, der online von Betroffenen als „besonders gefährlich“ eingestuft wird.

Die Stadtwerke Dinslaken raten bei derlei Anrufen grundsätzlich: Wenn möglich, die Nummer notieren, keinerlei Angaben machen, auflegen.

Bei Anrufen aus dem Ausland, wie es bei dem nun gemeldeten Fällen, handelt es sich höchst wahrscheinlich um Betrugsversuche, diese sollten der Polizei zur Anzeige gebracht werden. Prinzipiell ist allerdings auch jede nicht ausdrücklich von den Kunden gestattete Telefonwerbung in Deutschland verboten. In solchen Fällen werden Betroffene aufgefordert, bei der Bundesnetzagentur Beschwerde einzulegen.

Die Stadtwerke Dinslaken bitten ihre Kunden ebenfalls, Anrufe oder auch Besuche an der Haustür, wie sie derzeit wieder im benachbarten Walsum vorkommen, bei ihnen zu melden, damit der Energieversorger Schritte einleiten kann, andere zu warnen.