Ihr Versorger am Niederrhein.
Privatkunden

Unterwegs für ein gutes Klima

Stadt und Stadtwerke eröffnen Möglichkeiten der E-Mobilität und des Car-Sharing

Der Stadtwerke Dinslaken Konzern übernimmt über die Versorgung mit Energie aus erneuerbaren Ressourcen hinaus Verantwortung für den Klimaschutz. Dazu gehört sowohl die eigene schrittweise Umstellung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge wie auch das Angebot an Dinslakener, Elektromobilität mit einem Leihwagen für sich auszuprobieren und zu nutzen.

Die beiden BMW i3, die ihren Parkplatz samt Ladestadion gegenüber der Hauptverwaltung der Stadtwerke Dinslaken haben, warten auf Nutzer. Sie sind die beiden rein elektrischen PKW des neuen Angebotes Ruhrauto-e, das die Stadtwerke Dinslaken und die Stadt Dinslaken mit der Drive-CarSharing GmbH aus Solingen abgeschlossen haben.

Die beiden E-Mobile können an Werktagen nach 17 Uhr, an den Wochenenden und an Feiertagen geliehen werden. Ob sie zum gewünschten Zeitpunkt frei sind, ist aus einem ständig aktualisierten Online-Kalender ersichtlich. Passt der Termin, kann man bequem und klimaschonend per E-Auto Einkäufe erledigen und kleinere Touren unternehmen. Die Wagen haben eine Reichweite von circa 170 bis 300 Kilometern pro Aufladung.

Um die Wagen zu nutzen, wird man Kunde von Ruhrauto-e. Die Anmeldung erfolgt im Internet unter www.ruhrauto-e.de. Kunden der Stadtwerke Dinslaken und des VRR/NIAG zahlen nur 20 statt 40 Euro Aufnahmegebühr, im Antrag bitte einfach die Ermäßigung für ÖPNV anklicken. Diese Gebühr wird als Fahrtguthaben gutgeschrieben. Nach der Anmeldung erhält man seinen Kundenvertrag per Email. Den zu Hause in zweifacher Ausführung ausgedruckten und unterschriebenen Vertrag reicht man persönlich am Empfang der Stadtwerke, Gerhard-Malina-Straße 1, 46537 Dinslaken ein, um seine DriveCard zu erhalten bzw., wenn vorhanden, sein VRR/NIAG-Ticket für ruhrauto-e freischalten zu lassen. Die Öffnungszeiten des Empfangs sind Mo – Do 8 bis 17 Uhr, Fr. 8 – 15 Uhr. Bitte Personalausweis und Führerschein bereit halten. Die Abrechnung der einzelnen Fahrten erfolgt über ein Guthaben.

Das CarSharing für Dinslakener in den Abendstunden und an den Wochenenden ist aber nur eine der Aufgaben, die die Wagen erfüllen. An den Wochentagen stehen sie den Mitarbeitern von Stadt und Stadtwerken für Dienstfahrten zur Verfügung.