Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Ausgezeichnet stilübergreifend

Wer im Fantastival auftritt, ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Eine Sonderstellung in diesem Konzept nimmt allerdings die „Junge Sommernacht der Klassik“ ein. Hier ist es das erklärte Ziel der Freilicht AG und der Stadtwerke Dinslaken, junge Musiker und Ensembles, die gerade den Durchbruch geschafft haben, innerhalb eines populären Formats auch einem neuen Publikum vorzustellen. So ist es auch wieder in diesem Jahr am Dienstag, 24. Juli, um 20 Uhr im Burginnenhof, denn dann wird das Vision String Quartet die Grenzen zwischen Klassik und Pop überspringen. Für den ersten Programmteil sind Franz Schuberts Streichquartettsatz c-moll D.703  und Felix Mendelssohns Streichquartett Nr. 6 f-moll op. 80 vorgesehen, nach der  Pause wird das Quartett Jazz- und Popmusik in seiner unverwechselbaren Weise interpretieren.

Das Nebeneinander der Genres gelingt Jakob Encke, Daniel Stoll, Sander Stuart und Leonard Disselhorst nicht nur in ihrer ganz eigenen, unkonventionellen Art zur Freude des Publikums scheinbar mühelos. Das Streichquartett aus Berlin, das derzeit die Klassikszene gehörig auf den Kopf stellt, verschafft sich damit auch größten Respekt in Fachkreisen. Am Mittwoch wurde bekannt gegeben, dass das Vision String Quartet am 4. September den mit 60.000 Euro dotierten Musikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung erhält. Damit sind Auftritte unter anderem beim Beethovenfest Bonn und dem Schleswig-Holstein Musik Festival verbunden. Die Stadtwerke Dinslaken und die Freilicht AG freuen sich nun natürlich besonders, dass sie mit dem Vision String Quartet auch in diesem Sommer wieder dem Dinslakener Publikum die Möglichkeit geben, hier vor Ort Musiker zu präsentieren, die in der Klassikszene von heute und von morgen richtungsweisend sind.

Ihr Kammermusikstudium absolvieren die vier Musiker beim Artemis Quartett in Berlin sowie bei Günter Pichler, dem Primarius des Alban Berg Quartetts, an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid.  Neben ihrer Konzerttätigkeit in den großen Konzertsälen wie dem Leipziger Gewandhaus oder er Düsseldorfer Tonhalle verwirklichte das Vision String Quartet seine Vision von grenzenloser Musik auch in eine Ballettkooperation unter John Neumeier und den so genannte Dunkelkonzerten in völliger Finsternis.

Karten für die „Junge Sommernacht der Klassik“ im Burginnenhof gibt es für 25 Euro (zzgl. etwaiger Gebühren) an allen bekannten  Vorverkaufsstellen, sowie unter eventim.de oder im online-Ticketshop der Freilicht AG unter www.fantastival.de.