Ihr Versorger am Niederrhein.
Sonderseiten

Klimaprämie für Heizungstausch

Mit einer modernen Gas-Brennwerttherme zu heizen und diese vielleicht sogar noch mit Solarthermie zu kombinieren, spart auf Dauer klimaschädliches CO2 und Geld. Letzterem stehen allerdings hohe Anschaffungskosten gegenüber. Die Fernwärmeversorgung Niederrhein hat dies als Tochter der kommunalen Stadtwerke Dinslaken im Blick. Um Hausbesitzern, die nicht auf umweltfreundliche Fernwärme umsteigen können, eine Modernisierung ihrer heimischen Wärme- und ggf. Warmwasserversorgung zu erleichtern, bietet sie mit DINWärme+ ein Mietmodell an, das im Rahmen aktueller Tauschwochen mit einer extra „Klimaprämie“ in Höhe von 300 Euro angeboten wird.

DINWärme+ ist ein Rundum-Sorglos-Paket, in dem die Entsorgung der alten Öl- oder Gasheizung, die Installation der neuen Gasbrennwerttherme und - falls man sich für Solarthermie entscheidet - auch deren Einrichtung sowie der Betrieb und die jährliche Wartung inbegriffen sind. Die FN vermietet die Anlage gegen eine monatliche Abschlagszahlung, die die Grundpreise für die Heizung, Wärme und den individuellen, verbrauchsabhängigen Arbeitspreis beinhaltet, sie trägt also auch das Reparaturrisiko. Dies alles hält die Kosten für die Kund*innen überschaubar und transparent. 

Mit DINWärme+ bietet die FN ihr Knowhow in klimaschonender Wärme und CO2-Vermeidung auch denjenigen an, die das Dinslakener Fernwärmenetz nicht erreicht. Für sie stellen moderne Gasbrennwertthermen und Solarthermie eine deutliche Verbesserung der eigenen CO2-bilanz und den damit verbundenen Kosten gegenüber alten Ölheizungen und Gaskesseln dar. Die „Klimaprämie“ in Höhe von 300 Euro ist an die Tauschwochen-Aktion gebunden, die am 28. Februar 2022 endet.