Ihr Versorger am Niederrhein.
Privatkunden

Gut zu Wissen:

Was tun, wenn der Strom ausfällt?

Kein Licht, kein Strom – was nun? Der erste Blick geht zu den Nachbarn und auf die Straße. Sollte dort ebenfalls kein Licht brennen, dann wenden Sie sich an unsere Störungsstelle unter der Telefonnummer 02064. 605 260. Unsere Mitarbeiter sind aus Technik sind 365 Tage in Jahr rund um die Uhr im Einsatz und kümmern sich um die Behebung des Stromausfalls.
Was aber tun, wenn der Stromausfall nur die eigene Wohnung oder das eigene Haus betrifft?

1.    Gehen Sie zum Sicherungskasten und schauen Sie nach, ob die Leitungsschutzschalter alle nach oben stehen.
Steht einer nach unten, kann das schon der betroffene Stromkreis sein. Geht beim Einschalten des Schutzschalters das Licht wieder an, können Sie kontrollieren, ob alle Geräte und Lampen wieder funktionieren. Springt der Leitungsschutzschalter allerdings sofort wieder heraus, bedeutet dies, dass es auf diesem Stromkreis einen elektrischen Fehler gibt. Dann sollten Sie vermeiden, noch einmal den Schalter hochzulegen und einen Elektroinstallateur als Fachmann zu Rate ziehen.
 
2.    In vielen Wohnungen gibt es einen FI-Schutzschalter.
Dieser schützt Sie vor einem etwaigen Stromschlag, sollte ein angeschlossenes Elektrogerät einen Defekt haben. Es gibt verschiedene Ausführungen von FI-Schutzschaltern: Standard ist ein Schalter mit einer Wippe ähnlich einem Leitungsschutzschalter, aber viermal so breit. Solche Wippen klappen manchmal nur bis zur Mittelstellung um, vor dem hochlegen müssen sie dann manuell erst nach unten gelegt werden. Es gibt aber auch Ausführungen mit einem Drehschalter. Sollte der FI-Schutzschalter ausgelöst haben, schalten Sie alle Leitungsschutzschalter aus, dann den FI-Schutzschalter ein und anschließend Schritt für Schritt alle Leitungsschutzschalter wieder ein. Wenn der FI-Schutzschalter auslöst, wissen sie, in welchem Stromkreis der Fehler liegt: Dessen Sicherungsautomaten lassen Sie ausgeschaltet.

3.    Wenn sich der Stromzähler für Ihre Wohnung im Keller befindet, gibt es oberhalb des Zählers ebenfalls Sicherungen.
Dies sind in der Regel Schraubsicherungen. Ist der Knopf, den man eigentlich durch das kleine Sichtfenster sehen sollte, hinter das Glas gefallen, ist die Sicherung kaputt. Es liegt ein Schaden vor, der von einem Elektroinstallateur behoben werden muss.
 
4.    Auch unter dem Stromzähler kann es Sicherungen geben.
Ist dort ein Sicherungsautomat gekippt, muss ebenfalls ein Elektroinstallateur als Fachmann beauftragt werden.

Haben die oben beschriebenen vier Schritte keine Ursache für den Stromausfall ergeben, wenden Sie sich bitte ebenfalls an unsere Leitwarte unter 02064 605-260. Ein Mitarbeiter kommt dann zu Ihnen und öffnet den verplombten Hausanschlusskasten. Wir prüfen dann den Hausanschlusskasten, und machen ein Bild davon, ob ein Schaden vorliegt. Wenn es technisch möglich ist, tauschen wir die kaputte Sicherung aus. Darüber hinaus benötigen wir von Ihnen konkrete Angaben zu den Vorgängen kurz vor dem Stromausfall. Je nach Ursache muss eventuell noch einen Elektroinstallateur beauftragt werden, von unserem Mitarbeiter erhalten Sie die entsprechenden Informationen. Achtung: Wir führen keine Reparaturen in der Kundenanlage durch!
 
5.    Sind die Sicherungen im Hausanschlusskasten nicht defekt, liegt der Fehler im Netz und wird vom Entstörungsdienst beseitigt.
Ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Liegt die Ursache für den Stromausfall im Hausanschlusskasten oder davor, ist der Reparaturservice selbstverständlich kostenlos für Sie. Sollte unser Mitarbeiter allerdings für einen Defekt innerhalb der Hausanlage gerufen worden sein, werden Ihnen die Kosten für den Einsatz in Rechnung gestellt.